Dezember 14, 2019

Ist Amsterdam eine gefährliche Stadt?

sicher, Amsterdam als Tourist zu besuchen
Amsterdam ist die bevölkerungsreichste Stadt der Niederlande, da ihre Kultur, Geschichte und liberale Natur Touristen und Einheimische gleichermaßen in großer Zahl anziehen. Man kann befürchten, dass die Kombination aus dieser toleranten Kultur und großen Zahlen Amsterdam zu einer gefährlichen Stadt macht. Nun, wie wahr ist das?

Kriminalitätsrate für Amsterdam

Der erste Hinweis darauf, ob eine Stadt sicher ist, ist, wie regelmäßig Gewaltverbrechen wie Mord und Terrorismus und gewaltfreie wie Taschendiebstahl passieren. Laut Numbeo weist Amsterdam einen Kriminalitätsindex von 32,87 auf, der relativ niedrig ist. Allerdings hat die Stadt die höchsten Kriminalitätsraten in den Niederlanden.

Es ist unwahrscheinlich, dass Sie in Amsterdam ausgeraubt oder ausgeraubt werden, da die Stadt von 5 Raubüberfällen pro Tag berichtet. Teenager sind in der Regel opfern, wenn sie ihre Handys verlieren, und solche Schmuggelführen beinhalten wenig bis gar keine Gewalt. Übergriffe und bewaffnete Raubüberfälle sind ebenfalls selten, und wenn sie auftreten, konzentrieren sie sich auf die Geschäftsfelder der Stadt. Touristen sind nicht anfällig für diese Verbrechen.

Eine Stadt, die Touristen anzieht, ist auch ein Magnet für Taschendiebe. Sie sind in vielen in Amsterdam zu finden, vor allem im Sommer, wo es einen Boom im Tourismus gibt. Einheimische und Ausländer können ihre Wahrscheinlichkeit verringern, taschenversetzt zu werden, indem sie auf ihre Umgebung aufmerksam bleiben. Taschendiebe kommen in der Regel paarweise; eine, um als Ablenkung zu handeln, indem sie vielleicht nach Anweisungen fragt, und die andere, die dir stiehlt.

Organisierte Kriminalität

Amsterdams Rotlichtviertel ist berühmt dafür, unsicher zu sein, aber laut Expatica ist dies nicht so für Leute, die herumlaufen. Weiche Drogen und Prostitution sind in den Niederlanden legal, aber mit Einschränkungen. In diesem Bezirk werden diese Regeln übertrumpft, und das ist es, was sie unsicher machen kann.

Harte Drogen, organisierte Kriminalitätsgruppen und Prostitution, bei der Zuhälter eingesetzt werden (was trotz legaler Prostitution rechtswidrig ist), sind im Rotlichtviertel weit verbreitet. Das Nachtleben hier ist verrückt und meist illegal, so dass die Nacht weniger sicher, um die Gegend zu fuß, aber die Polizei ist anwesend.

Amsterdam Südosten ist auch unsicher, da Sie frei um ihn während des Tages gehen können, aber sollte vorsichtig sein, den Ort, wenn es dunkel wird.

Verkehrsunfälle

Einer der Indikatoren für die Sicherheit einer Stadt ist, wie die Verkehrsinfrastruktur so gestaltet ist, dass sie in Fahrzeugen, Fahrrädern und zu Fuß geschützt wird. Amsterdam ist eine Fahrradstadt mit mehr als 800.000 Fahrrädern. Spezielle Radwege führen die Bewohner der stadtweit vom Fahrzeugverkehr. Man kann sein Fahrrad überall abstellen, solange es nicht eingeschränkt ist.

Allerdings ist die Unfallrate bei Radfahrern mit 28 % der Verkehrsunfälle in der Stadt relativ hoch. Fußgängertote liegen bei 27 %, und wenn Sie Ihr Fahrrad nicht gut sichern, können Sie opfern von Amsterdams größtem Verbrechensdiebstahl sein.